Schriftgröße

A A A

45

Zwei kurzweilige und reibungslose Veranstaltung konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erleben.

Um 10 Uhr begann der große Wahltag des Sportkreises Freudenstadt e.V. mit dem ordentlichen Jugendtag. Bereits zum dritten Mal wurde der Tag der Jugend mit im Sportkreistag integriert. Die bisherige Jugendleiterin Sandra Tutzauer konnte einige Ehrengäste begrüßen, so zum Beispiel die Vorsitzende der Württembergischen Sportjugend, Anne Köhler, den Landtagsabgeordneten Dr. Timm Kern, aber auch zahlreiche Bürgermeisterinnen und Bürgermeister aus dem Landkreis Freudenstadt.

Die Grußworte wurden von einem großen Thema beherrscht: Die dramatischen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Vereinsleben, insbesondere auf die Bereitschaft im Ehrenamt und die körperlichen Verfassungen der Kinder und Jugendlichen. Alle Anwesenden waren sich einig, dass sich eine erneute Schließung der Vereine und Vereinsstätten nicht nochmals wiederholen sollte.

Im Bericht der Jugendleitung wurde aufgezeigt, dass es der Sportkreisjugend Freudenstadt e.V. gelungen ist, Tradition und neue Impulse miteinander zu verknüpfen. Nach der Entlastung des bisherigen Gremiums, hörten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Vortrag der Kreisjugendreferentin im Landkreis Freudenstadt, Magdalena Becht, über den notwendigen Kinderschutz in den Vereinen.

Bei den Wahlen konnte Sandra Tutzauer als Jugendleiterin bestätigt werden. Als stellvertretende Jugendleiterin wurde Stefanie Ebert gewählt, sie nahm das Amt von Susanne Schmieder ein. Der bisherige Referent für die Finanzen, Henning Rahm, schied aus dem Amt aus und wurde abgelöst von Franz Wittich. Die Position des Sprechers für Presse und Öffentlichkeitsarbeit nahm Herbert Hug ein. Nanette Eberhardt vom TV Dornstetten wurde als Beisitzerin ernannt. Ebenfalls aus dem Amt schied Martin Schwägler.

 

Am Nachmittag startete dann der ordentliche Sportkreistag in der Murgtalhalle in Baiersbronn. Zahlreiche namhafte Ehrengäste aus Politik und Sport konnten hier begrüßt werden, wie beispielsweise Klaus Mack (Mitglied im deutschen Bundestag), Katrin Schindele (Mitglied im Landtag), Manuel Hailfinger (Mitglied im Landtag), Dr. Timm Kern (Mitglied im Landtag), Landrat Klaus Michael Rückert, der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Freudenstadt Werner Loser, sowie die Oberbürgermeister der Städte Freudenstadt und Horb. Nach den Grußworten wurden die Verstorbenen in den vergangenen vier Jahren geehrt.

Mit Charme führte der bis dato im Amt des Vizepräsidenten im Sportkreis Freudenstadt e.V., Hans-Dieter Oesterle, durch die einzelnen Tagesordnungspunkte. Immer wieder wurde das straffe Programm durch den Chor TonArt Klsoterreichenbach aufgelockert.

Nach den Berichten des Sportkreispräsidenten Alfred Schweizer, dem Finanzreferenten Franz Wittich, sowie der Kassenprüfung, wurden die Gremien des Sportkreispräsidiums und des Sportkreisrates entlastet. Den Wahlakt des Sportkreispräsidenten vollzog der ehemalige Präsident des Sportkreises Rottweil, Robert Nübel. Die stimmberechtigten Teilnehmerinnen und Teilnehmer bestätigten auch für die kommenden vier Jahre Alfred Schweizer im Amt. Mit tosendem Applaus huldigten diese seine bisherige Arbeit. Die weiteren Wahlen übernahm sogleich der neu gewählte Sportkreispräsident. Im Amt bestätigt wurden die Vizepräsidenten Waltraud Tutzauer und Franz Wittich. Für den ausgeschiedenen Hans-Dieter Oesterle trat Harald Türk vom TSV Freudenstadt ins Amt ein. Auch Andreas Trück legte sein Amt als Vizepräsident nieder, hierfür rückte Uwe Beyer auf seine Position. Die am Morgen gewählte Jugendleiterin Sandra Tutzauer wurde im Amt bestätigt. Die weiteren Ratsmitglieder wurden im Amt bestätigt. Zu den bereits genannten Personen verabschiedete sich ebenfalls Dirk Tinnefeld aus dem Gremium des Sportkreisrates. Neu hinzugekommen sind Nicole Österle und Johannes Leibold.

Ein weiteres Highlight der Veranstaltung war die Ehrung von Heiz Hornberger. Schon lange geplant, doch aufgrund der pandemiebedingten Unterbrechung nun erst ausgeführt, wurde er für seine jahrelange Tätigkeit im Ehrenamt geehrt. Die Anwesenden huldigten seine Arbeit mit minutenlangen Standing Ovations.

Landkreis Freudenstadt

Unsere Partner