Schriftgröße

A A A

bild webinar18.03.21

Bereits zum zweiten Mal veranstaltete der Sportkreis Freudenstadt e.V. gemeinsam mit dem Diplom-Pädagogen und, in weiten Teilen Deutschlands bekannten, Vereinsmanager Frercks Hartwig ein Webinar auf der digitalen Plattform Zoom. Auch bei der zweiten Veranstaltung wurde die Jugendarbeit in den Vereinen in den Blick genommen und am Beispiel des TC Dettingens, bei dem Hartwig engagiert tätig ist, analysiert.

Besonders im Fokus stand das Thema „Ohne Moos nix los“ – Wege durch die Förderlandschaft. Die Teilnehmer setzten sich dabei mit den verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten der Jugendarbeit in den Sportvereinen auseinander. Dabei wurden sie in dem etwa 90-minütigen Vortrag durch Online-Umfragen und Gesprächsrunden zum aktiven Erfahrungsaustausch eingeladen.

Viele Vereine im Sportkreis Freudenstadt e. V. bieten bereits ihren Jugendlichen ein abwechslungsreiches und ansprechendes Programm auf sportartspezifischer und allgemeiner Ebene an. Dies weisen zum einen die Artikel in der örtlichen Presse auf, zum anderen aber deuteten dies auch die Aussagen der Teilnehmer an. Doch der überwiegende Teil des großen Engagements in den Vereinen bleibt im Verborgenen. Genau darin sollte eine Veränderung stattfinden – getreu dem Motto „tue Gutes und rede darüber“!

Über die Dokumentation und Veröffentlichung der Vereinsarbeit können sich verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten für Projekte eröffnen. Das Zauberwort hierzu lautet „Fundraising“, also das systematische Planen, Durchführen und Überprüfen von Aktivitäten mit dem Ziel, alle benötigten Ressourcen extern zu gewinnen. Das Fundraising bietet unterschiedliche Bausteine: Gelder können über Spenden, Wettbewerbe, Stiftungen, Projekte und Crowdfunding gewonnen werden. Ob auf kommunaler Ebene, beim Land Baden-Württemberg, deutschland- oder europaweit – es gibt unendlich viele Möglichkeiten finanzielle und materielle Unterstützung für die individuellen Ideen und Projekte im Verein zu finden. Es liegt an jedem einzelnen, diese Möglichkeiten ausfindig zu machen und die entsprechende Dokumentation der Projekte einzureichen.

Im Vortrag legte Frercks Hartwig einen Bruchteil der schier unendlichen Wege der Förderlandschaft dar, gab hilfreiche Tipps für Förderanträge und ging auf individuelle Situationen in den teilnehmenden Vereinen ein. Nicht nur die Teilnehmer, sondern auch der Sportkreispräsident Alfred Schweizer zeigte sich nach der Veranstaltung sehr zufrieden: „Frercks Hartwig präsentierte wieder einmal auf sympathische Art und Weise, wie eine aktive und erfolgreiche Jugendarbeit umgesetzt werden kann. Ich bin mir sicher, dass viele Teilnehmer diesen Elan in ihre Vereine transportieren und die Jugendarbeit im Sportkreis Freudenstadt noch stärker vorantreiben.“

 

Unsere Partner

„Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.“ Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.