Schriftgröße

A A A

img 0635

Vereine als „Lernorte der Demokratie“

 

Kindern sollte frühzeitig Mitbestimmung und Verantwortung im Verein eingeräumt werden. Dieses Thema „ Ohne Kids nix los “ liegt dem Sportkreis Freudenstadt e.V. und seinem Präsidenten Alfred Schweizer schon lange am Herzen. 

Denn die Kinder sind nicht nur die Zukunft unserer Vereine - sie sind auch die Gegenwart. 

Kinder und Jugendliche schaffen es, Vereine lebendig und aktiv zu erhalten, wenn man sie in entsprechender Art und Weise in die Vereinsarbeit mit einbezieht. Dieses Thema zeigt sich besonders in Zeiten der Pandemie als zentraler Punkt, in der viele Vereine einen Rückgang der Mitgliederzahlen verzeichnen. 

Wie dies gelingen kann, vermittelte der Referent Frercks Hartwig in einem ZOOM Webinar über 90 Minuten an einem Abend im Januar, welches in Kooperation mit dem Sportkreis Freudenstadt e.V. und seiner Jugendleitung im Sportkreis mit der zuständigen und aktiver Jugendleiterin Sandra Tutzauer initiiert wurde.

Frercks Hartwig ist Diplompädagoge und Vereinsmanager bei seinem Heimatverein Tennisclub Dettingen e.V.. Seit vielen Jahren engagiert er sich hier aktiv in der Kinder- und Jugendarbeit und hat Strukturen geschaffen, die weit über die baden-württembergischen Grenzen hinaus bekannt geworden sind. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sich auch zum Webinar Teilnehmer aus den verschiedenen Regionen Baden-Württembergs und auch aus der Schweiz angemeldet hatten. 

Insgesamt durften 21 Teilnehmer beim Webinar dabei sein und hilfreiche Tipps für das sinnvolle Involvieren von Kindern und Jugendlichen in der Vereinsarbeit erfahren. Frercks Hartwig zeigte anschaulich auf, dass durch die Berücksichtigung von Interessen der Kleinsten eine stabile Mitglieder- und Vereinsentwicklung entstehen kann. 

Dabei sind die Vereine „Lernorte der Demokratie“ und tragen zur Entwicklung allgemeiner Kompetenzen bei den Kindern und Jugendlichen im Umgang mit anderen in unserer Gesellschaft bei. 

Wer in jungen Jahren „echte“ Mitbestimmung erfährt, hat die besten Voraussetzungen auch in der Zukunft Demokratie im Verein oder auf höherer Ebene zu gestalten.

Im Anschluss an die Ausführungen von Frercks Hartwig konnten sich die Teilnehmer über ihre bisherigen Erfahrungen in ihrem Verein austauschen und Ziele gemeinsam mit dem Referenten definieren.

Der Präsident des Sportkreises Freudenstadt e.V. Alfred Schweizer und seine Jugendleiterin Sandra Tutzauer zeigte sich im Anschluss an das Webinar zufrieden. 

Neben der inhaltlichen Thematik, gelang es ihm über den digitalen Weg den Kontakt zu den Vereinen aufzubauen und zu erhalten. 

Unsere Partner

„Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.“ Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.